Ansprüche mit Lernfähigkeit ersetzen

„Je stärker Du versuchst, Dich immer besser zu fühlen, desto unzufriedener wirst Du.“

Auf Social Media und in der Werbung wirst Du täglich mit dem Glück anderer konfrontiert: Jeder hat in seinem Leben immer eine wahnsinnig tolle Zeit. Du entwickelst damit einen automatischen Anspruch auf fortwährendes Glück. Tritt dies nicht ein, lähmt und frustriert es Dich und verleitet Dich möglicherweise zu überkompensierenden Kicks (aggressives Verhalten, Alkohol, Esssucht). Mit meinem Coaching ersetzt Du Dein Anspruchsdenken auf Glück mit Lernfähigkeit aus Deinen Fehlern: Was unterscheidet die besten Topsportler wie Roger Federer von uns normalen Menschen? Egal wie gut sie sind, sie stellen sich auf den Standpunkt, dass sie in ihrem Sport nicht gut genug sind und sie sind geradezu besessen, sich immer weiter zu verbessern.

Mit diesen Massnahmen ersetzt Du Deinen Anspruch auf Glück mit Lernfähigkeit aus Deinen Fehlern:

  1. Realistische Ziele setzen:
    • Setze realistische und erreichbare Ziele.
    • Teile große Aufgaben in kleinere Schritte auf, um einen überschaubaren Fortschritt zu ermöglichen.
  2. Analysiere Deine Fehler:
    • Betrachte Fehler als normale Bestandteile des Lernprozesses.
    • Analysiere, was aus dem Fehler gelernt werden kann, und nutze diese Erkenntnisse für zukünftige Verbesserungen.
  3. Fehler als Lernmöglichkeiten sehen:
    • Betrachte Fehler als Chancen zum Lernen und zur persönlichen Weiterentwicklung.
    • Erkenne den Wert von Herausforderungen und Rückschlägen an.
  4. Lernorientierung fördern:
    • Betone die Bedeutung des Lernens aus Fehlern.
    • Sieh Fehler als Chancen zur persönlichen Weiterentwicklung und nicht als Versagen.
  5. Unterstützende Umgebung schaffen:
    • Umgebe Dich mit unterstützenden Menschen, die Dich ermutigen und positive Rückmeldungen geben.
    • Eine positive Umgebung kann dabei helfen, die eigenen Ansprüche zu relativieren.
  6. Authentizität betonen:
    • Betone Authentizität und Echtheit als wichtigere Werte.
    • Sei stolz darauf, wer Du wirklich bist, und teile Deine wahre Persönlichkeit.
  7. Geduld mit sich selbst üben:
    • Entwickle Geduld mit Dir selbst und Deinem eigenen Prozess.
    • Veränderungen brauchen Zeit, und es ist wichtig, sich selbst Raum zur persönlichen Entwicklung zu geben.
  8. Bewusstsein für den Einfluss sozialer Medien:
    • Erkenne den Einfluss von sozialen Medien auf Deine Selbstwahrnehmung und Deine Ansprüche an Dich selbst an.
    • Verstehe, dass die dargestellten Bilder oft inszeniert sind und nicht die Realität widerspiegeln.